Sitemap Stichwortverzeichnis

Ratgeber Aufstellungsblätter / Aufstellungskarten

Vorbemerkung

(bkw, 11.11.2015) Als Prüfer, Trainer und auch Spieler beobachte ich immer wieder, wie verschiedene Schiedsrichter mit den Aufstellungsblättern / Aufstellungskarten (im Fogenden nur noch Aufstellungskarten genannt) umgehen. Leider ist eine nicht zu vernachlässigende Anzahl von Schjedsrichtern auch über sieben (7) Jahre nach der verbindlichen Einführung der Aufstellungskarten noch immer nicht in der Lage die Aufstelungskarten richtig zu verwenden. Die Krönung sind für mich immer die Mannschaften, die vor dem Spiel noch fragen, ob denn mit Aufstellungskarten gespielt werden soll? Was soll man da noch sagen?

Dabei machen es die Aufstellungskarten den Mannschaften und den Schiedrichter doch einfacher. Der gröbste Fehler ist zunächst, dass das Schiedsgericht die Aufstellungen der Mannschaften schon kontrolliert, wenn sich die Mannschaften noch nicht einmal auf dem Feld befinden, sondern sich noch - wegen fehlender Freigabe des Spielfeldes - hinter der Grundlinie aufhalten. Es soll sogar Schiedsgerichte geben, die dann beginnen die Spieler außerhalb des Feldes in eine bestimmte Reihenfolge stellen zu wollen, wobei dann nachdem die Spieler auf dem Feld sind, eine Kontrolle der Aufstellung/ Positionen im Sinne der Regel 7.4 zumeist unterbleibet.

VBSR AusstellungsblattLegitimation

Auch wenn es auf den ersten Blick scheint, als würde durch die Benutzung von Aufstellungskarten viel mehr Arbeit entstehen, so dies ein schwaches Argument. Der Vorteil rechtfertigt den Mehraufwand:

  • Keine falsche Übermittlung der Aufstellung zwischen 2. Schiedsrichter und dem Schreiber.
  • Sicherheit für die Mannschaften, dass die gewählte Aufstellung richtig ist.
  • Permanennte Kontrolle der richtigen Aufstellung durch den 2. Schiedsrichter möglich.

Umgang mit Aufstellungskarten

  1. Vor jedem neuen Satz übergibt der Trainer die VOLLSTÄNDIG ausgefüllte und unterschriebene Aufstellungskarte dem 2. Schiedsrichter. Es werden die Nummern der Spieler/-innen gemäß der gewünschten Aufstellung auf der Karte eingetragen.
    Die Aushändigung der Aufstellungskarten ist eine Bringschuld des Traininers. Der 2. Schiedsrichter muss nicht der Karte "hinterher laufen". Ihr solltet jedoch dem Trainer ein wenig Druck machen, wenn die Satzpause in die 2. Minute geht und der Trainer noch keine Anstalten macht Euch die Karte zu übergeben. Manchmal vergisst ein Trainer dies auch "nur".  Mit dem Unterschreiben der Aufstellungskarte ist die Aufstellung so wie sie notiert  wurde festgelegt. Änderungen sind dann nur noch mit einem regulären Spielerwechsel möglich.
  2. Der 2. Schiedsrichter übergibt die Karte dem Schreiber. Dieser trägt die auf der Karte notierte Aufstellung in den Spielberichtsbogen ein. Unten rechts ist die Position1, oben rechts Position 2, oben in der Mitte die Position 3 usw. .
  3. Der 2. Schiedsrichter nimmt beim Pfiff zur Aufstellung die Karten wieder an sich und prüft - nachdem!!! die Mannschaften sich auf dem Feld aufgestellt haben anhand der Karten, ob die Aufstellung beider Mannschaften auf dem Feld auch der auf den Karten notierten Aufstellung entspricht.
  4. Das Spiel / der Satz wird normal angepfiffen. Was ihr mit den Karten in diesem Moment macht ist Eure Sache. Ich stecke sie zumeist in eine Hosentasche, um während des Satzes bei Bedarf nochmals schnell die Aufstellung kontrollieren zu können.
  5. Diese Prozedur wiederholt sich vor jedem Satz.

Bezugsquellen

Ob und wie Aufstellungskarten benötigt werden erfahrt Ihr bei Euren Landesverbänden. Im Bereich des NVV / BVV sind die Aufstellungskarten vom Ausrichter zu stellen. In den unteren Ligen gibt es keine formalen Bestimmungen und es müssen auch nicht die offiziellen Karten verwendet werden. Daher können ihr auch Kopien nutzen, die Ihr unter anderem beim NVV (hier) und der Downloadseite der NVV-Region-Oldenburg (hier) als Download bereit stehen. Oder Ihr nutzt einfach die VBSR-Aufstellungsblätter.


Habt Ihr Fragen, Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Schreibt mir!
© WONLINE.NET, B.-K. Wendler, 2011-2017
Impressum Rechtliches Sitemap