Sitemap Stichwortverzeichnis FACEBOOK

Regel 11.3 - Kontakt mit dem Netz

Handzeichen 19Vorbemerkung zur Regel 11.3

(bkw) Stand: Regeltext, 45. Aufl. 2013, RI 01-15. Mit der Saison 2015/2016 wurde die zur Saison 2009/2010 eingeführte liberalisierte Netzregel, die besagte, dass der Kontakt eines Spielers mit dem Netz kein Fehler ist, es sei denn diese Berührung beeinflusst das Spiel, zurückgenommen und in abgewandelter Form als Fehler wieder in das Regelwerk integriert.

Regel 11.3 - Kontakt mit dem Netz

Regel 11.3.1 (neu gefasst) - Neue Netzregel!

Der Kontakt eines Spielers mit dem Netz zwischen den Antennen während der Spielaktion ist ein Fehler. Die Spielaktion umfasst u. a. Absprung, Ballberührung (oder Versuch) und Landung.

Wichtig: Eine Netzberührung ist nicht in jedem Fall ein Fehler! Nur, wenn die Netzberührung

  1. zwischen den Antennen statt findet UND
  2. während einer Spielaktion eines Spielers,

liegt ein Fehler im Sinne der Regel 11.3.1 vor!

Zur Spielaktion gehören im Sinne des Satzes 2 auch der Absprung, die Ballberührung und der Versuch der Ballberührung, als auch bei Sprungaktionen die Landung. Berücksichtigen müsste Ihr ferner noch die Erläuterungen zu den Spielregeln (Teil IV, des Regelbuchs). Diese beziehen sich zwar auf die Regel 11.4.4, allerdings ist die Berührung des Netzes zwischen den Antennen während einer Spielaktion nicht nur ein "Fehler", sondern zugleich auch eine Beeinflussung des Spiel im Sinne der Regel 11.4.4, so dass gilt: "Spielhandlungen können auch Aktionen sein, in denen der Spieler den Ball im Augenblick nicht berührt".

Dennoch: Nicht jede Netzberührung ist ein Fehler!

Regel 11.3.2

Spieler dürfen Pfosten, Spannseile oder jeden anderen Gegenstand einschließlich des Netzes selbst außerhalb der Antennen berühren, vorausgesetzt, dass das Spiel dadurch nicht beeinflusst wird.

Auch die Berührung von Gegenständen inkl. des Netzes außerhalb der Antennen ist kein Fehler. Eine Ausnahme besteht nur dann, wenn das Spiel des Gegners beeinflusst wird. Natürlich stellt sich damit die Fragen, was eine Beeinflussung ist. Das Regelbuch gibt eine nicht abschließende Liste (wg. der Formulierung "... u.a. ...") von Regelbeispielen in Regel 11.4.4 (näheres dort).

Beachte: Es kommt hier nicht auf das Spiel des Gegners an, sondern darauf, ob die Berührung das Spiel in irgendeiner Weise beeinflusst.

Regel 11.3.3

Es ist kein Fehler, wenn der Ball gegen das Netz gespielt wird und es dadurch einen Gegner berührt.

Da das Netz in der Regel flexibel ist, können Situationen eintreten, bei denen nicht der Spieler das Netz berührt, sondern durch den Ballflug quasi "das Netz den Spieler berührt". Dies kann sowohl an der Oberseite, als auch an der Unterseite des Netzes der Fall sein, z.B. beim Blocken, so dass der Angriff das Netz an die Hände des Blockspielers drückt oder bei den Annahme, wenn der angenommene Ball ins Netz fliegt und dann die zum Block bereiten Vorderspieler berührt. In beiden Fällen ist der Impuls zur Netzberührung nicht von den Spielers ausgegangen, so dass auch kein Fehler, im Sinne der Regel 11.3.1 vorliegt.

Spielfehler am Netz - Regel 11.4.4 (neu gefasst) - Neue Netzregel!

Ein Spieler beeinflusst das Spiel (Anm.: alter Text - das gegnerische Spiel) u. a. durch:

  • Berührung des Netzes zwischen den Antennen oder der Antenne selbst während seiner Spielaktion,
  • Benutzen des Netzes zwischen den Antennen als Hilfestellung oder um Halt zu bekommen,
  • Erlangung eines unfairen Vorteils gegenüber dem Gegner durch eine Netzberührung,
  • Aktionen, die den Gegner bei dessen erlaubtem Versuch, den Ball zu spielen, behindern,
  • Festhalten am Netz.

Spieler, die sich in der Nähe des Balles befinden, während er gespielt wird, oder die versuchen, den Ball zu spielen, werden als an der Spielaktion beteiligt angesehen, auch wenn sie den Ball nicht berühren.
Die Berührung des Netzes außerhalb der Antennen wird nicht als Fehler betrachtet (ausgenommen Regel 9.1.3).

Die Regel 11.4.4 ist nicht unproblematisch, denn durch die Formulierung (u.a.) stellt sie eine Liste von nicht abschließenden Regelbeispielen auf, bei deren Vorliegen eine Beeinflussung des Spiels regelmäßig gegeben ist.

Durch die Ausgestaltung als Regelbeispiel muss der Schiedsrichter bei einer Netzberührung durch einen Spieler immer entscheiden, ob die Art und Weise der Berührung des Spielers ähnlich schwer wiegt, wie eines der Regelbeispiele und gegebenenfalls die Netzberührung ahnden!

Selbst bei der Variante 1 (Berührung des Netzes zwischen den Antennen oder der Antenne selbst während seiner Spielaktion) ist zumindest noch zu Fragen, ob hier auch eine Spielaktion vorlag. Zu berücksichtigen ist, dass Spieler, die sich in der Nähe des Balles befinden, während er gespielt wird, oder die versuchen (z.B. Blockversuch), den Ball zu spielen, werden als an der Spielaktion beteiligt angesehen, auch wenn sie den Ball nicht berühren.

Das im Sinne der Regel 11.4.4 eine Beeinflussung auch vorliegen kann, ohne das der Ball gespielt wird, ergibt sich überdies auch aus den Erläuterungen zu den Spielregeln (Teil IV): "Spielhandlungen können auch Aktionen sein, in denen der Spieler den Ball im Augenblick nicht berührt".

Handzeichen 19Handzeichen

Der fehlerhafte Netzkontakt wird mit dem "Handzeichen 19 - Fehlerhafte Netzberührung durch einen Spieler" angezeigt.

Ausführung: Mit der offenen Hand und ausgestrecktem Arm die entsprechende Seite des Netzes anzeigen.

Gedanken zur neuen Netzregel

Die neue Netzregel ist grundsätzlich zu begrüßen. Allerdings wirkt die Umsetzung der Netzregel im Regeltext wie ein Schnellschuss, wobei die Änderungen des offiziellen Regeltextes der FIVB hier richtig übernommen und übersetzt wurden.

Neuer Regeltext 2015

Die neue Netzregel 2015 unterscheidet zwischen einer "Berührung zwischen den Antennen" (Regel 11.3.1) und einer "Berührung außerhalb der Antennen" (Regel 11.3.2).

Eine "Berührung innerhalb der Antennen" ist immer dann fehlerhaft, wenn diese während einer Spielaktion erfolgt (Regeln 11.3.1; 11.4.4, Variante 1). Hingegen ist eine "Berührung außerhalb der Antennen" immer nur dann ein Fehler, wenn diese Berührung das Spiel beeinflusst. Was unter anderem eine Beeinflussung ist, wird dann - wie gehabt - im Rahmen einer nicht als abschließend anzusehenden Regelbeispielliste in Regel 11.4.4 (s.o.) wieder gegeben.

Änderungen notwendig?

Die Änderungen waren dabei allerdings nur zum Teil notwendig. Insbesondere die Regel 11.3.1 (ALT) hätte erhalten bleiben können. Lediglich eine Anpassung der Regelbeispiele in Regel 11.4.4 "Spielfehler am Netz" wäre notwendig gewesen, um auch die Berührung eines Spielers zwischen den Antennen während seiner Spielaktion als "Beeinflussung" zu qualifizieren.

Es hieß "Der Kontakt eines Spielers mit dem Netz ist kein Fehler, außer die Berührung beeinflusst das Spielgeschehen (Regel 11.3.1 ALT)." Danach wurde im Rahmen der Spielfehler am Netz (Regel 11.4.4 ALT) klargestellt, was eine Beeinflussung des gegnerischen Spiels ist:

  • Berührung des oberen Netzbandes oder der oberen 80 cm der Antenne.
  • Zuhilfenahme des Netzes beim Spielen des Balles.
  • Erlangung eines Vorteils gegenüber dem Gegner durch eine Netzberührung (z.B. Netz herunter ziehen).
  • Gegnerischer Spieler wird behindert (beachte die Terminologie).

Essenz dieser Regel war damit:

"Eine Netzberührung ist erlaubt, außer sie beeinflusst das Spielgeschehen."

Der Neue Regeltext besagt in Regel 11.3.1 (unter der Überschrift 11.3 - Kontakt mit dem Netz), eine Berührung (der Kontakt) eines Spielers mit dem Netz zwischen den Antennen während einer Spielaktion ist ein Fehler. Danach werden unter der neuen Regel 11.4.4 wieder Beispiele für Beeinflussungen aufgezeigt, wobei auch die "Berührung des Netzes zwischen den Antennen oder der Antenne selbst während seiner Spielaktion" (Regel 11.4.4, Variante 1) als Beeinflussung aufgezählt wird. Dennoch wird in Regel 11.3.1 nicht auf eine Beeinflussung abgestellt, sondern vielmehr von einem Fehler gesprochen. Unabhängig davon, dass hierdurch die Logik des Regelbuches nicht eingehalten wird, da grundsätzlich zunächst die Situation beschrieben wird (hier Regel 11.3.1) und danach in einem separaten Abschnitt der Fehler (hier Regel 11.4.4), ist auch nach dem neuen Regeltext die Essenz sinngemäß noch immer:

"Eine Netzberührung ist erlaubt, außer sie beeinflusst das Spielgeschehen (wobei die Beeinflussung eben auch darin liegt, dass ein Spieler das Netz zwischen den Antennen während seiner Spielaktion berührt)"

Wenn denn nun die Berührung des Netzes zwischen den Antennen oder der Antenne selbst während seiner Spielaktion eine Beeinflussung darstellt, dann wäre sie auch nach der Regel 11.3.1 ALT (Der Kontakt eines Spielers mit dem Netz ist kein Fehler, außer die Berührung beeinflusst das Spielgeschehen) als Fehler anzusehen.

Dies wäre ohnehin sinnvoller, denn es ist zu erwarten, dass viele Schiedsrichter nun wieder dazu übergehen, sämtliche Netzberührungen als Fehler zu ahnden, was eindeutig nicht regelgerecht wäre.

Alternativer Regeltext (VBSR)

Ohne dass der neue Sinn verändert worden wäre, hätte daher der folgende (alternative) Regeltext die gleiche Bedeutung und wäre sogar noch klarer gewesen:

Regel 11.3.1 (alternativ VBSR): Der Kontakt eines Spielers mit dem Netz ist erlaubt, außer die Berührung beeinflusst das Spielgeschehen.

Regel 11.4.4 (alternativ VBSR): Ein Spieler beeinflusst das Spiel u.a. durch:

  • Berührung des Netzes zwischen den Antennen oder den Antenne selbst während seiner Spielaktion,
  • Benutzen des Netzes zwischen den Antennen als Hilfestellung oder um Halt zu bekommen,
  • Erlangung eines unfairen Vorteils gegenüber dem Gegner durch eine Netzberührung,
  • Aktionen, die den Gegner bei dessen erlaubtem Versuch, den Ball zu spielen, behindern,
  • Festhalten am Netz.

Spieler, die sich in der Nähe des Balles befinden, während er gespielt wird, oder die versuchen, den Ball zu spielen, werden als an der Spielaktion beteiligt angesehen, auch wenn sie den Ball nicht berühren. Die Berührung des Netzes außerhalb der Antennen wird nicht als Fehler betrachtet (ausgenommen Regel 9.1.3).


Habt Ihr Fragen, Anregungen oder einen Fehler entdeckt? Schreibt mir!
© WONLINE.NET, B.-K. Wendler, 2011-2016
Impressum Rechtliches Sitemap FACEBOOK